Dachdämmungsvarianten

Bei der nicht belüfteten Dachkonstruktion wird im Gegensatz zum belüfteten Dach die Wärmedämmwirkung als Gesamtpaket betrachtet. Kondensatbildung innerhalb des Daches wird vermieden wenn die wasserdampfbremsende Wirkung auf der warmen Seite größer ist als die entsprechende Wirkung auf der kalten Seite. Grundsätzlich sind diffussionsoffene Konstruktionen zu bevorzugen. Falls dies nicht möglich sein sollte ist eine Tauwasserberechnung notwendig. Die EnEV schreibt einen max. zulässigen Grenzwert von 0.24 W/m²K vor. Eine reine Aufsparrendämmung ist bei best. Gebäuden sinnvoll wenn auch eine komplette Neueindeckung des Daches geplant ist. Oder wenn die Dachschrägen der Wohnräume nicht verändert werden sollen.